Kendo Reutlingen Rommelsbach

FAQ

 

Wie fange ich mit Kendo an?

Ihr könnt jederzeit einsteigen, es gibt keine Stichtage oder speziellen Termine für Anfängerkurse. Bitte Informiert Euch aber unter Termine, ob das Training am gewünschten Termin stattfindet. Wenn ihr sicher gehen wollt, meldet euch per Mail an.

Kann ich bereits beim ersten Besuch mitmachen?

Ja, dies ist auch erwünscht. Ihr müsst lediglich normale Sportbekleidung mitbringen. Sportschuhe braucht Ihr keine, da Kendo barfuß ausgeübt wird.

Kann ich ein Probetraining machen, oder muss ich mich sofort anmelden?

Ihr könnt erst einmal ein paar Mal zum Training kommen, dann müsst Ihr Euch anmelden.

Wie verhalte ich mich im Dojo richtig?

Das Dojo wird nicht mit Schuhen betreten, auch Besucher müssen Ihre Schuhe in der Umkleidekabine lassen. Beim Betreten und Verlassen macht man auf der Schwelle eine leichte Verbeugung in die Halle. Den Anweisungen des Sempa sind unbedingt Folge zu leisten, und man pflegt einen respektvollen und höflichen Umgang miteinander.

Bin ich zu jung oder zu alt für Kendo?

Wenn Du das hier lesen kannst, kannst Du auch mit Kendo beginnen. Kendo kann bis ins hohe Alter praktiziert werden. Viele hochrangige Senseis sind bereits im fortgeschrittenen Alter.

Gibt es ein spezielles Kindertraining?

Nein, bei uns gibt es kein extra Training für Kinder. Kinder sollten bei uns schon 12 Jahre alt sein, dies beruht auf eine beständigeres und zielstrebigeres Verhalten der Kinder her. Wir unterstützen aktiv die Kinder, damit sie Kendo trainieren können.

Ist Kendo auch was für Frauen?

Auf jeden Fall, für gutes Kendo sind Schnelligkeit und Beweglichkeit wesentlich wichtiger als physische Kraft. Durch das Training erwirbt man zunehmend eine höhere Selbstvertrauen und Standhaftigkeit. Männer und Frauen trainieren gemeinsam, bei offiziellen Meisterschaften gibt es teilweise getrennte Kategorien.

Werden auch private Trainerstunden angeboten?

Nein, leider sind wir nicht in der Lage, Privatstunden anzubieten, da wir ausschließlich ehrenamtliche Trainer beschäftigen.

Ist Kendo gefährlich?

Die Verletzungsgefahr beim Kendo ist nicht besonders hoch, wesentlich geringer als z.B. bei vielen Mannschaftssportarten. Normalerweise sind lediglich blaue Flecken zu beklagen, ernsthafte Verletzungen sind die absolute Ausnahme. Trotzdem sollte man nicht vergessen, dass es sich um eine Kampfsportart handelt.

Ist Kendo gewalttätig oder aggressiv?

Im Gegenteil, Kendo lehrt den respektvollen und fairen Umgang miteinander. Zwar will jeder im Wettkampf gewinnen und den anderen besiegen, doch im Kern geht es darum, sich auf seinem Weg weiterzuentwickeln. Wenn ein Kämpfer es schafft ein Kampf zu gewinnen ohne einen Kampf zu bestreiten hat er es geschafft durch sein Auftreten (bedingt durch Training und Kampferfahrung) die Überlegenheit zu vermitteln.

Welche Ausrüstung brauche ich?

Für den Anfang braucht Ihr nur normale Sportbekleidung. Ein Shinai (Bambusschwert) könnt Ihr Euch am Trainingsort kostenlos ausleihen. Wenn Ihr dabei bleibt braucht Ihr ein eigenes Shinai und Hakama und Keikogi, die klassische Kendo-Bekleidung.

Soll ich mir gleich eine komplette Ausrüstung zulegen?

Es ist ratsam, sich zuerst bei erfahreneren Kendoka zu informieren, bevor man sich eine Rüstung anschafft. Außerdem besteht die Möglichkeit, sich eine Rüstung gegen Gebühr zu leihen.

Wann kann ich eine Rüstung tragen?

In der Regel dauert es mindestens ein halbes Jahr, bis man bereit ist in Rüstung zu trainieren. Die Trainer werden Euch darauf hinweisen, wenn Ihr soweit seid.

Wo finde ich den Aufnahmeantrag

den Antrag findet ihr auf der Homepage der Post SG Reutlingen.
Der direkte Link ist hier.